Frankfurt: Within Temptation begeistern in der Jahrhunderthalle

Am 18.12.2018 ist eine der ganz Großen des Symphonic-Metals in Frankfurt aufgetreten. Mit neuem musikalischen Material im Gepäck machen Within Temptation auf ihrer diesjährigen Europatour in der Jahrhunderthalle Halt, um sowohl die alten Hits wie auch die neuen Lieder mit imposanter Lightshow live zu präsentieren.

Nachdem Beyond the Black schon im Vorprogramm von Größen wie Nightwish getourt haben, steht die Band um Jennifer Haben heute als Support von Within Temptation auf dem Programm. Zu Recht. Denn die Symphonic Metal Band bedient das Female-Fronted-Metal-Genre voll und ganz. Das Quintett ist auch mit ihrem neuen Album “Heart of the Hurricane” unterwegs, von dem mit dem gleichnamigen Titelsong gestartet wird. Jennifer sorgt dabei, dass trotz eisiger Temperaturen draußen den Fans ordentlich warm wird. “Lasst uns springen”, so die Aufforderung zu “Shine an Shade”, der viele gerne nachkommen. Natürlich kommen auch die älteren Songs nicht zu kurz und bei “When Angels Fall” oder “In the Shadows” ist Bewegung in der Jahrhunderthalle. Zusammen mit Gitarrist Chris Hermsdörfer, mit dem die Frontfrau sich die Ansagen teilt, animieren sie mit ihrer Spielfreude ein Groß im Saal und bereiten zielgerecht auf den Headliner vor. Nach 30 Minuten verabschiedet sich Beyond the Black unter viel Applaus mit dem Song “Hallelujah” und machen so die Bühne frei für Within Temptation.

Als die ersten Töne von “Raise Your Banner” erklingen, betritt Sharon den Adel in weißem Kapuzenmantel mit weißer Fahne das Podest in der Mitte der Bühne. Höher gelegen zu ihrer Linken sitzt Schlagzeuger Mike Coolen, auf der anderen Seite Keyboarder Martijn Spierenburg. Die beiden Gitarristen Ruud Adrianus Jolie und Robert Westerholt sowie Bassist Jeroen van Veen umrahmen die niederländische Sängerin. Das Spotlight gehört klar ihr.

Die Setlist der “European Tour 2018” beinhaltet natürlich auch das seit dem 14. September 2018 erhältliche Material des neuen Albums “Resist”. Aber vor allem sind es die Klassiker wie “Stand My Ground”, die die Stimmung anfeuern. Während man sich auf dem Balkon der Jahrhunderthalle auf den Sitzplätzen eher vornehm zurückhält, ist im Innenraum – vor allem zentral vor der Bühne – richtig Bewegung drin. Within Temptation kommen mit einer imposanten Bühnendekoration und einer aufwendigen Lightshow daher. Dutzende Strahler und eine riesige LED-Leinwand zaubern eine mal romantische Atmosphäre wie bei dem Akustik-Arrangement “Ice Queen” um gleich danach bei “Faster” ein wildes Durcheinander im großen Saal zu kreieren. Sowohl die professionelle Bühnenpräsenz als aus die tolle Songauswahl lassen die Fanherzen höher schlagen. Ein Herz für Kinder zeigt Sharon, als sie einem kleinen Jungen anbot, ganz vorne im Bühnengraben Platz zu nehmen, um besser zu sehen. “Paradise”, zu dem Tarja eingespielt wird, oder “What Have You Done” und zum Schluss “Mother Earth” brauchen an für sich keine große Show. Die Hits begeistern die komplette Halle, die dazu singt und klatscht. Within Temptation beweisen heute Abend eindrucksvoll, dass sie nicht nur musikalisch zu den Großen gehören sondern auch live zu begeistern wissen.